Skip to main content

Ein Fest des Skisportes

erlebten die Teilnehmer und Gäste des DSV JOKA Schülercups am Wochenende vom 20.-22.01.2017 in Sayda. Der ausrichtende SSV 1863 Sayda e.V. hatte in monatelanger Kleinarbeit alles gerichtet, um an diesem Wochenende Skisport von hohem Niveau präsentieren zu können, denn die besten Nachwuchsathleten der Altersklassen 14 und 15 aus ganz Deutschland trafen sich zu den ersten beiden von insgesamt 6 Renntagen dieser Serie, die den Rang einer Deutschen Nachwuchsmeisterschaft besitzt. Bereits am Freitagnachmittag testeten die Athleten aus Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Sachsen,Sachsen-Anhalt,Niedersachsen Thüringen und vom Hamburger Skiverband die neuen Strecken rund um das Stadion am Mühlholzweg und zeigten sich sehr zufrieden. Auch der Wettkampfbeauftragte des Deutschen Skiverbandes Arnd Krause äußerte sich positiv über die für den Schülerbereich anspruchsvollen Strecken.

Am Samstagmorgen war bereits ab 6.30 Uhr reger Betrieb in den Waxzelten der Techniker, die die Ski der 184 gemeldeten Läufer testeten und präparierten. Ab 9.30 Uhr ging es im Prolog darum, eine gute Zeit zu erzielen, um in den anschließenden Finalläufen um die beste Platzierung kämpfen zu können. Dabei liefen in diesen so genannten Heats jeweils sechs Läufer gegeneinander. Wer eine Medaille holen wollte, mußte bereits im Prolog unter den besten 6 sein, um im finalen Heat zu stehen. Der siebente konnte in seinem Lauf wieder 7. oder schlechtestenfalls 12. werden. Mit einem Sieg für Luca Petzold vom WSC Erzgebirge Oberwiesenthal und einem 2. Platz von Carlos Lang vom SSV Geyer holten sich die sächsischen Vertreter bereits 2 Medaillen. Alexandra Dietze und Elina Mattheß vom Pulsschlag Neuhausen als einzige Vertreterinnen aus unserer Region landeten mit den Plätzen 9 und 19 im Mittelfeld ihrer Altersklassen.

Ab 18 Uhr hießen die Moderatoren Philipp Reichelt und Marco Leichsenring die Saydaer und ihre Gäste herzlich willkommen zu einem musikalischen Winterabend auf dem Lutherplatz. Ein buntes Programm mit den Crazy Dance Girls und der Dance Company Sayda, dem Chor der Grundschule Sayda und der Schülerband Emlurey aus Olbernhau ließen die Zeit bis zur Siegerehrung nicht lang werden.

Nachdem der erste Beigeordnete des Landratsamtes Herr Dr. Lothar Beyer und der Bürgermeister der Stadt Sayda ihre Grußworte entrichtet hatten, wurden zwei Sportlerinnen des SSV 1863 Sayda e.V. auf die Bühne gerufen, um vom Bürgermeister Volker Krönert zu den Junioren- und U23-Weltmeisterschaften verabschiedet zu werden. Julia Richter und Anne Winkler traten am darauffolgenden Tag die Reise nach Soldier Hollow an, um ab dem 30.Januar im US-amerikanischen Bundesstaat Utah um Medaillen zu kämpfen. Beide Sportlerinnen gehörten vor Jahren ebenfalls zu den Medaillenträgern beim DSV JOKA Schülercup. Mit feierlichen Fanfarenklängen wurden anschließend die Besten jeder Altersklasse mit Medaillen, Urkunden und Sachpreisen geehrt.

Auch am Sonntag brannte zeitig das Licht in den Waxzelten. An diesem Tag ging es um gute Plätze im Freistilwettbewerb über 5 km. Durch die neue Streckenführung konnten insbesondere die Zuschauer oftmals die Läufer sehen, die im Stadiondurchlauf oder auf der 2.5 km immer wieder im Start-/Zielgebiet auftauchten. An diesem Tag gab es durch Philine Körner (SG Klingentahl/1.) Jasim Richter (SV Stützengrün/3.) und Saskia Nürnberger (SG Klingenthal/3.) drei weitere Medaillen für das Sächsische Team. Die Starterinnen aus unserer Region belegten Platz 12 (Alexandra Dietze ) und Platz 41 (Elina Matthes). Wenige Minuten nach Beendigung des Rennens erfolgte die Siegerehrung im Skistadion, in deren Rahmen unsere langjährigen Kampfrichter Heinz Flade, Roland Richter, Edeltraud Richter und Gilbert Krönert geehrt wurden.

Kurze Zeit später waren alle Mannschaften bereits auf dem Heimweg und haben wunderbare Eindrücke aus dem tiefverschneiten Erzgebirge mit nach Hause nehmen können.

Solch eine gut organisierte Veranstaltung kann natürlich nur mit vielen Helfern gestemmt werden. Insbesondere möchten wir der Stadtverwaltung Sayda danken, die durch die Schneeberäumung des Lutherplatzes die abendliche Siegerehrung in stimmungsvollem Ambiente ermöglichte. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr sicherten die Zu- und Abfahrten an den Parkplätzen sowie den Übergang der Sportler über die Neuhausener Straße, so dass die Veranstaltung unfallfrei ablaufen konnte. Viele Unternehmen unserer Stadt unterstützten den Sportverein beim Aufstellen des Aufwärmzeltes durch Bereitstellung von Equipment und durch Sach- oder Geldspenden für die Veranstaltung. Durch die Einbettung dieser Veranstaltung in die Saydaer Schneespiele konnte die Euroregion als Fördermittelgeber gewonnen werden.

An dieser Stelle auch ein großes Dankeschön an alle Kampfrichter und Helfer an den Wettkampftagen, die durch ihren Einsatz im Stadion, an den Wettkampfstrecken, bei der Verpflegung, bei Auf- und Abbau des Aufwärmzeltes, bei der Organisation und bei der Abendveranstaltung für einen reibungslosen Ablauf sorgten und Teilnehmern und Besuchern der Veranstaltung ein würdiger Gastgeber waren.

Andrea Winkler

i.A. des SSV 1863 Sayda Abteilung Wintersport

-> Hier gehts zu den Bildern des Wochenendes...

Stimmen zum Wochenende:
"Wir möchten uns für die gelungene Veranstaltung vom Wochenende nochmals herzlich bedanken.

Man hat gesehen, dass hier mit sehr viel Herz und Leidenschaft gearbeitet wurde.

Unseren Schülern hat die Veranstaltung sehr gut gefallen."

Mit sportlichen Grüßen
Andreas Puff für das Team Oberland

 

Liebe Saydaer Verantwortliche,

heute bekommt ihr von mir ein großes Lob und Dankeschön für diesen klasse Schülercup.

Ich war beide Tage zusammen mit Heike und Arne beim Wettkampfgeschehen und bei der Siegerehrung dabei.

Mit meiner "Fan-Erfahrung" von ca. 15 besuchten DSC in den letzten 8 Jahren kann ich euch sagen, dass euer Schülercup mit zu den besten gehörte. Damit meine ich nicht nur den eigentlichen Wettkampf, sondern das ganz Drumherum.

Besonders positiv sind uns folgende Dinge aufgefallen:

  • Eigene DSC-Rubrik auf Homepage von SSV Sayda mit immer aktuellen Start- und Ergebnislisten
  • Genügend Zelte für Betreuer zum Wachsen und großes beheiztes Aufenthaltszelt
  • Zwei Sprecher, die immer gut informiert haben
  • Sofortige Durchsage der Erstplatzierten nach Durchlauf des letzten Läufers einer AK
  • Imbissverpflegung war prima und freundliche Bedienung
  • niveauvolle Siegerehrung (bei Ansage des Namens wurde immer der Vereinsname und der Landesverband genannt)
  • Sehr schön überlegte und liebevoll verpackte Präsente für die Siegerehrungen
  • Es waren immer viele Helfer und Kampfrichter sichtbar
  • Thema Parkplätze war gut gelöst

Viele Grüße

Heike und Olaf Reichelt und der Skiklub Dresden-Niedersedlitz